Firmengeschichte

Im November 1956 eröffnete der Firmengründer Andrä Idl in den Kellerräumlich-keiten seines Wohnhauses in der Gemeinde Nußdorf einen Schlossereibetrieb. Idl, später langjähriger, engagierter und erfolgreicher Bürgermeister von Nußdorf-Debant, hatte in der Schlosserei Rohracher in Lienz sein Handwerk erlernt und nach den Kriegsjahren in Lienz und Kitzbühel berufliche Erfahrung gesammelt. Es dauerte nicht lange bis der erste Lehrling aufgenommen wurde und wenig später begann auch der Neffe des Firmengründers seine Beschäftigung im Betrieb. 1957 entschloss man sich zum Ausbau des Wohnhauses, 1958/59 entstand östlich davon eine Werkstätte, die 1967 erweitert wurde. Die große Fertigungshalle des Metallbau-Unternehmens, die heute als Hauptwerkstätte gilt, wurde ab Juni 1971 errichtet.

Nach der Pensionierung des Firmengründers 1980 trat am 1.1.1981 sein Neffe Horst in die Fußstapfen Andrä Idls und führte in dessen Sinne, unterstützt durch seine Gattin Hanny,  das Unternehmen weiter. Dem Weitblick von Horst Idl ist es zu verdanken, dass sich die Firma auch im Aluminium-Sektor sehr stark positionieren konnte.

Im Juni 2002 übernahm schließlich mit Werner Idl die nächste Generation die Geschäftsführung des Familienbetriebes. Umfasste der Mitarbeiterstand bei der Betriebsübernahme von Horst Idl – er wurde 2005 zum Kommerzialrat ernannt – noch 11 Mitarbeiter, so finden heute bereits über 40 Beschäftigte, davon 11 Lehrlinge, einen ansprechenden Arbeitsplatz.

 

Für die Zukunft will man mit der bewährten Produktpalette und neuen innovativen Ideen weiterhin zur vollsten Kundenzufriedenheit tätig sein.